Wie beständig ist die Aura ?

Wie schon erwähnt kann man an der Aura bestimmte charakterliche Merkmale und psychische Eigenschaften ablesen. Dementsprechend bleiben die Farben der Aura auch relativ konstant. Wir konnten beobachten, daß auch über einen langen Zeitraum die gleichen Farben wiederkehrten.
Da aber der Mensch meist nicht nur durch die Farben eines Augenblicks der Aurabetrachtung erklärt werden kann, sind auch teilweise Farben von Bedeutung die sich nur gelegentlich zeigen. Man kann auch sagen, daß die Momentaufnahme einer Aura die „Grundaura“ abgerundet durch die Tageslaune des Menschen wiedergibt. Man legt seinen Charakter schließlich nicht ab wie Kleider, bei den meisten Menschen kann man schon von einem recht beständigen Charakter ausgehen.
Ich führe dazu gerne folgendes Beispiel an: Jeden Morgen, wenn wir aufstehen, sind wir immer noch derselbe Mensch wie am Abend zuvor, doch haben wir vielleicht einen etwas andern Fokus, uns beschäftigen andere Dinge und wir fühlen uns auch etwas anders.
Dennoch müssen wir berücksichtigen, daß zu besonderen Anlässen die Aura auch stark verändert sein kann. Im negativen Fall kann die Aura durch Wutausbrüche oder extremen Ärger klar verändert sein. Andererseits kann die Aura auch „positiver“ aussehen als sie normalerweise erscheint. So kann die Aura nach einer Meditation eine sehr violette Färbung aufweisen. Solche Veränderungen lassen sich aber als Zustände erkennen, die nicht der „Normalaura“ entsprechen.

zurück weiter

zur Übersicht


Startseite